Freitag, 1. Februar 2013

Zitronen-Flammkuchen

Der Turbohausmann arbeitet in seinem Nebenberuf gleich in der Nähe von meinem italienischer Lieblingsgreißler, was mir in den letzten Wochen regelmäßig Nachschub an allen möglichen Zitrusfrüchten bescherte. Natürlich gibt es auch wunderbare Zitronen dort, die verarbeitet werden wollten. Dieses Mal zu einem Flammkuchen.
Zur Abwechslung wollte ich für den Flammkuchen einmal nicht den Pizzateig verwenden, den ich sonst immer nehme, und habe den Teig für No Knead Bread ausprobiert. Das Ergebnis war nicht so prickelnd - also geschmeckt hat die Pizza dann schon gut, aber den Teig zu verarbeiten war ein Krampf, weil er viel zu feucht für eine Pizza ist. Deswegen schreibe ich den Teig auch nicht auf, allerdings war die Pizza selber ein Hammer!
Für den Belag habe ich Margit vom Kochbuch für Max und Moritz über die Schulter geschaut.



Also man nehme einen Pizzateig nach Wahl,  3-4 Zitronen, 1 Becher Sauerrahm, 1 Büffelmozzarella, Kalamata-Oliven, 10 Zweige Zitronenthymian, 1 kleinen Zweig Rosmarin, 1 Hand voll Kapernäpfel und 150 g gehobelten Pecorino.
Backrohr auf 240 Grad vorheizen, am besten mit einem Pizzastein. Zitronen auf der Börnerhobel in ganz dünne Scheiben hobeln, wenn nötig entkernen, mit 1 TL Salz bestreuen und 15 min. ziehen lassen. Nach der Viertelstunde das Salz mit kaltem Wasser vorsichtig von den Zitronenscheiben abwaschen, mit Küchenrolle trocken tupfen.
Den Teig walkt man zu großen Fladen aus, bestreicht sie mit dem gut verrührten Sauerrahm und klein geschnittenem Mozzarella, darauf Zitronenscheiben, Oliven und gehackten Zitronenthymian. Ab damit ins Rohr für 10 Minuten. Danach kommen noch Kapernäpfel und gehobelter Pecorino auf die Flammkuchen, oben drauf legt man ein Stück Backpapier. Weitere 10 min. ins Rohr.



Vor dem Servieren noch ein wenig Rosmarin abzupfen und über den Flammkuchen streuen.

Es war eine recht ungewöhnliche, aber sehr gut schmeckende Kombination.

Kommentare :

  1. Ich habe grad einen Speicheleinschuss im Mund ;-) Mir würde das wunderprächtig schmecken, die Hälfte des Hühnerstalls würde motzen. Aber hier bin ich der Chef! ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist gar nicht der Gockel der Chef bei euch? Aber ich hab eh das Gefühl, dass sich so ein wildes Hendl nicht die Butter vom Brot klauen lässt. ;)

      Löschen
    2. Ein Gockel? Was für ein Gockel? Meinst Du den Junghahn? Ey, der ist grad mal 16 geworden letzten September, also der soll erst mal richtig krähen lernen. Ansonsten nur Hühner hier im Stall - und über die Küche herrsche ich ;-)

      Löschen
    3. Mit 16 denkt der nicht, er ist der Hahn im Korb? Oder wenigstens der Gockel? Da läuft irgendwas falsch ... ;) :D

      Löschen
    4. Ein 16jähriger, der denkt? Der ist froh, wenn ihn seine Hormone soweit in Ruhe lassen, dass er funktioniert ;-)

      Löschen
    5. Ah okay, so herum funktioniert das! Ich kenn mich ja mit Nachwuchs nicht so wirklich aus. :)

      Löschen
  2. Oh, das muss ich ausprobieren. Zitronen habe ich ja genug. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahhh, eigene Zitronen, ich bin immer noch neidig!

      Löschen
  3. Muss ich haben! Und, was für ein Glück - hab alles da!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann steht ja dem Nachmachen nichts im Wege. Ich hoffe, du verrätst dann, wie es geschmeckt hat. :)

      Löschen
  4. Wow - ich glaube, ich weiß, was es heute Abend bei euch gibt. Wenn ja, dann werde ich das auch bloggen und auf dich verlinken :-)))

    LG
    Nicola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, wenn ich dir Speichefluss verursachen konnte. ;)

      Löschen
  5. Ohh das sieht ja wieder verführerisch aus, wäre aber wieder nur für mich was..es ist ein Jammer.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast du denn lauter Fleischfresser daheim? Oder koche ich so abartig? o.o

      Löschen
  6. Na nicht lauter Fleischesser, und abartig bist nicht DU..ggg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du kennst mich nur noch nicht gut genug ... :D

      Löschen
    2. naja, ich hoffe du hast heute keinen Satz Messer mit und killst mich und meine süßen Katzis, sonst ist eh keiner daheim...lach

      Löschen
    3. Schaun wir mal, was der Abend so bringt, nicht wahr? :D

      Löschen
  7. Kling ungewöhnlich, aber absolut klasse!
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der schmeckt auch so! Ich kann den Flammkuchen sehr empfehlen, wenn man nicht den Teig nimmt, den ich verbrochen habe.

      Löschen
  8. Freut mich, daß Dir mein Zitronenfladen bzw. der Belag auf Deiner feuchten Pizza ;-) so gut geschmeckt hat. Mir hat die Kombination so ausgezeichnet gefallen, daß ich den Zitronenfalden gleich am Samstag noch einmal machte...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du wirklich was Feines erfunden! Ich hab deutlich mehr Käse genommen, was uns sehr gut geschmeckt hat. Deinen Teig werde ich auch einmal ausprobieren, der ist sicher recht interessant.

      Löschen
  9. Das ist so etwas dass bei mir Speichelfluss auslöst ... bei mir zu Hause würde das leider kein anderer essen, was mir aber egal ist ... so bleibt für mich mehr über ;)

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kerstin,
      manchmal muss man Sachen auch allein durchstehen. :D

      Ein schönes Wochenende wünsch ich dir!

      Löschen
  10. Was für eine Hammeridee! Ich LIEBE Zitronen und finde kaum etwas sommerlicher und urlaubsmäßiger als so ein Gericht. Das MUSS ich nachmachen!!

    AntwortenLöschen
  11. Das Lob für die Idee gehört in Richtung Margit, eindeutig. Ich hab nur ein bissl dran herumgedreht und geschraubt, wie ich es haben wollte.

    AntwortenLöschen